Freitag, 25. Juli 2014

- letzte Aktualisierung: 16.07.2014 um 13:30 Uhr


Leserservice

Haben Sie Fragen, Anre- gungen oder Probleme mit der Zustellung?

Extra Tip Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 9:00 - 18:00 Uhr
Prinzenstraße 10-12
37073 Göttingen

Vorher-Nachher-Show

Marion: Rasant durch den Sommer

Fotos: bb/Wilder

Fotos: bb/Wilder

Marion Gatz aus Göttingen wurde mitten in den 60er Jahren geboren. Die Zeit des deutschen Wirtschaftswunders, die Beatles lösten gerade Elvis in den Charts ab und der Petticoat musste langsam dem Minirock weichen. 40 Jahre später schickten die EXTRA TIP-Stylisten die 40-jährige Erzieherin zurück in die Vergangenheit.

1. Day or Night in Bovenden.
marion_klamotte„In eine Boutique, da traue ich mich sonst eigentlich gar nicht hinein“, so Marion. Doch diese Ängste nimmt ihr Inhaberin Astrid Böker-Schmarsel gleich. Sie berät die EXTRA TIP-Kandidatin, die es sportlich, unkompliziert, gut waschbar und täglich einsetzbar liebt. Doch schnell stellt sich heraus, dass ihr Sommerkleider oder Kombinationen wunderbar stehen. Ein Sommerkleid mit Blumen, dazu ein Hut und dann noch eine passende Handtasche ist ihre erste Wahl. „Ich hätte nie geglaubt, dass mir so etwas steht“, so die Mutter einer Tochter. Ein Outfit, das an die 50er und 60er Jahre erinnert. Auch ein ärmelloses Top mit Perlenapplikationen und ein Rock aus weißem Spitzenbatist schmückt Marion, ebenso wie eine Business-Kombination in Kupferbraun. „Die Frauen sollten ruhig etwas extrovertierter sein, sich mehr trauen und auch einmal von der normalen Linie weg gehen“, so Böker-Schmarsel.

2. Die Haarpraktiker
marion_friseur„Ich war mein Straßenköterblond etwas leid“, so Marion. Zuerst bringt Friseurmeister Marco Sohm eine Grundfarbe auf, danach gibt’s dezente blonde Strähnchen und als Highlight eine ebenfalls dezente kupferfarbene Strähne im Ponybereich. Inhaberin und Meisterkollegin Sabine Schwandt hat das Haar so geschnitten, dass der Hinterkopf mehr betont wird, die Grundlänge bleibt auf Marions Wunsch erhalten. Durch den Schnitt bekommen die Naturlocken (!) noch mehr Sprungkraft. „Das Gesamterscheinungsbild wird daduch zarter“, so Schwandt. Mehr über „Die Haarpraktiker“ erfahren Sie auf Seite 16.

3. Schönheitsstudio Dagmar Gloth
marion_losmetikWeiter geht es mit der Verwandlung. Ganz nach dem Motto „Weniger ist mehr“ arbeitet die erfahrene Kosmetikerin Dagmar Gloth den „herbstlichen Typ“ von Marion heraus, verwendet ausschließlich dezente Naturfarben. Nach der kurzen Reinigung der Haut gibt es pfirsichfarbenes Rouge für das Gesicht, schwarzen Mascara für die Wimpern und Augenbrauen, blau-grünen Kajal für die Augen, einen samtfarbenen Ton für die Lidschatten und zuletzt noch einen wunderschönen Kupferton für die Lippen: „Sie haben ein wunderschönes Lippenherz“, lobt Gloth und schenkt Marion prompt noch einen Lippenstift für daheim.

4. Brillengalerie
marion_brilleJetzt müssen zum gewählten Outfit auch noch die passenden Brillen her. Kein Problem in der Brillengalerie. Im umfangreichen Angebot spiegelt sich die komplette Brillenmode aus über 50 Jahren wider. „Wir haben gerade ganz besonders interessante Modelle des französischen Herstellers Lafront in allen Farbvarianten hereinbekommen“, erklärt Mitarbeiterin Beate Kocksholz. Marion hat schnell zwei passende Modelle gefunden, ein rot-braunes Brillengestell und eine rot-weiße Sonnenbrille vom Typ 60er Jahre.

5. Happy Go
marion_schuheFehlen noch die passenden Schuhe! Bei Happy Go in der Groner Straße bietet Tina Siever mit ihrem Team neben kompetenter und freundlicher Beratung Damenschuhe in den Größen 36 bis 43 an. „Stöbern ist ausdrücklich erwünscht“, so Tina Siever und Marion lässt sich nicht zweimal bitten. Modische Schuhe der Marken Tommy Hilfiger, Jette Joop, Think, Esprit oder Tamaris, hier fällt die Auswahl schwer, zumal auch die aktuelle Herbstmode gerade eingetroffen ist. Marion entscheidet sich für weiße Sling-Pumps der Marke Maripe und ein paar braune Business-Schuhe. Das Outfit ist komplett und perfekt.

6. Fotostudio Wilder
marion_nachherLetzte Station: Das Fotostudio. Fehlt eigentlich nur noch ein flotter Motorroller? Kein Problem, ein Anruf bei der MotorradMeileGöttingen GmbH und wenig später fährt Reinald Junge mit einem knallroten Piaggio Fly beim Fotostudio Wilder vor. Marion rauf auf den Roller und los gehts! Luftgebäse an und Fotograf Frank Lemburg zaubert wunderschöne Aufnahmen hervor. „Absolut professionell“, lobt Lemburg Marions kecken Auftritt. Sein Hinweis: „Natürlich ist es jederzeit möglich, auch grö-ßere Dekorationsgegenstände in unser ebenerdiges Fotostudio mitzubringen.“

zurück